Arbeitsstunde

Die Schüler/-innen der Sekundarstufe I erledigen in den Arbeitsstunden ihre Wochenplanaufgaben. Die Betreuung übernimmt eine Lehrperson. In den Arbeitsstunden lernen die Schüler/-innen, selbstständig die im Unterricht behandelten Themen einzuüben, zu vertiefen und zu festigen. Ziel ist hierbei auch die Einübung von Methoden und Techniken des Lernens und die Zusammenarbeit mit den Mitschülern. Entsprechend den Bestimmungen zur Hausaufgabenregelung (BASS 12-31 Nr. 1) werden altersgemäß Hausaufgaben gestellt, die in einem einheitlichen Wochenplanheft dokumentiert werden. Denn das im Unterricht Gelernte muss geübt und vertieft werden.

Dafür stehen den Schülerinnen und Schülern je nach Jahrgang bis zu drei Arbeitsstunden pro Woche in der Schule unter Anleitung von Lehrkräften zur Verfügung. Vor allem in den unteren Jahrgängen lernen die Schülerinnen und Schüler bei der Durchführung von Wochenplanarbeiten eigenverantwortlich zu arbeiten und zu lernen. Dazu führen sie ein Wochenplanheft. Die Wochenplanaufgaben sollen die Schüler zu einem geschickten Zeitmanagement befähigen. Selbstverständlich müssen bestimmte Aufgaben wie Vokabeln lernen, Materialbeschaffung, Beobachtungsaufgaben, Lesen von Lektüren auch außerhalb der Schule erledigt werden.