Mitwirkung bei der Gestaltung der Schule

Das Schulgesetz benennt das vertrauensvolle Zusammenwirken von Lehrerinnen und Lehrern, Eltern und Schülerinnen und Schülern als Voraussetzung für eine erfolgreiche Bildungs- und Erziehungsarbeit. Eltern und Schüler/-innen können beratend und stimmberechtigt in schulischen Gremien mitwirken

Schulkonferenz
Mitglieder der Schulkonferenz sind zu gleichen Teilen Lehrer/-innen, Eltern und Schüler/-innen.
Die jeweils sechs Vertreter/-innen werden durch die Lehrerkonferenz, die Schulpflegschaft und den Schülerrat gewählt.
Die Schulkonferenz die das höchste Gremium der Schule. Sie berät und entscheidet im Rahmen der Rechts- und Verwaltungsvorschriften z.B. über das Schulprogramm oder die Festlegung der beweglichen Ferientage.

Der Eilausschuss der Schulkonferenz besteht aus je einer Vertreterin / einem Vertreter der Lehrer/-innen, Eltern und Schüler/-innen. Er entscheidet in dringlichen Fällen.

Der Haushaltsausschuss ist eine an der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule eingerichtete Gruppe von Lehrer/-innen, Eltern und Schüler/-innen, der auf

Stadtschulpflegschaft

Die Stadtschulpflegschaft ist in NRW die gebräuchliche Bezeichnung für eine Elternvertretung auf örtlicher Ebene und ist somit die überschulische Elternmitwirkung gegenüber dem kommunalen Schulträger.( Schulgesetzt § 72 Abs. 4) Hier arbeiten alle Schulpflegschaften aller Gladbecker Schulen zusammen und befassen sich mit verschiedenen Themenschwerpunkten, wie z.B. Schultoiletten, Schulsanitätsdienst, Inklusion und G8 und G9. Vorsitzende der Stadtschulpflegschaft ist Frau Anette Keizer von der Josefschule und stellvertretende Frau Nicole Strzelczyk von der Ingeborg-Drewitz- Gesamtschule