Talentschule

Die IDG gehört zu den 60 Talentschulen des Landes NRW. Der Schulversuch dauert zehn Jahre. Die IDG ist seit 2019/2020 dabei.

Auszug aus unserer Bewerbung
Den Schulversuch sehen wir als Möglichkeit an, mit Unterstützung des Landes NRW und in Zusammenarbeit mit der Stadt Gladbeck, unsere Zukunft aktiv zu gestalten und die vielfältigen Talente an unserer Schule bestmöglich zu fördern. Die Arbeit als Talentschule wäre ein zentraler Baustein der nächsten Jahre in unserem Bemühen um mehr Chancengerechtigkeit. Den Schülerinnen und Schülern aus bildungsfernen und sozial schwachen Familien unserer Schule muss, ebenso wie allen anderen SuS der Stadt, die Chance gegeben werden, ihre Potentiale zu entwickeln.
 

Unsere Ziele

Aufbau einer zusätzlichen „Fördersäule“ für alle SuS der Jahrgangsstufen 5 bis 10: MINT-Profil

Wir möchten mit dem MINT-Profil ein zusätzliches fachliches Angebot etablieren, unser Fächerspektrum erweitern und einen kognitiv aktivierenden Unterricht ermöglichen.

Sprachsensibler Fachunterricht, insbesondere in den MINT-Fächern

Konsequente Weiterentwicklung: Damit dieses gelingt,möchten wir die Stundentafel im Bereich der MINT-Fächer um eine Stunde erweitern. Auch zur Stärkung der sozialen Kompetenzen ist die Förderung der Sprache von besonderer Bedeutung.

Lernzeiten: Ab Jahrgang 5 doppelt besetzte Lernzeit NW

Die SuS mit sprachfördernden Materialien besser auf die Arbeit im Fachunterricht vorbereiten.

MINT-Schwerpunktsetzung ab Jahrgang 8 im Rahmen der Wahlpflichtdifferenzierung

Zusätzlich zu den Fächern NW, Technik und Informatik sollen fächerübergreifende Elemente aufgenommen werden

Medienkompetenz

Eine umfassende Vermittlung der Medienkompetenz soll zukünftig im Wahlpflichtbereich erfolgen.

Im AG-Bereich sind für die Jahrgänge 5 bis 10 weitere Angebote aus dem MINT-Fächerkanon geplant, so dass individuelle Schwerpunkte gesetzt werden können.

Die jeweiligen Stärken der SuS sind für uns die entscheidende Orientierung für die Ausweitung der Arbeitsgemeinschaften.

Teilnahme an Wettbewerben

Die Anzahl der Teilnehmer/-innen an Wettbewerben im MINT-Bereich soll erhöht werden. SuS sollen jenseits der Bewertung im Unterricht außerschulische Anerkennung und Wertschätzung erfahren.

Die Stärkung der Ausbildungs- und Studienorientierung im MINT-Bereich ist ein Schwerpunkt unserer Arbeit. 

Unser Ziel ist es, mehr SuS aus bildungsbenachteiligten Familien für die SEK II zu qualifizieren.

Die Kooperation mit außerschulischen Partnern ist uns ein wichtiges Anliegen,

Die Vernetzung zu weiteren Firmen und Betrieben der Region möchten wir optimieren.

Den Kontakt zu universitären Forschungseinrichtungen möchten wir ausbauen.

Auch für die Intensivierung der Berufsorientierung mit dem Ziel der Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchses ist der Einsatz von weiteren Stellenanteilen notwendig.

Ergebnisse

Mehr PersonalEinstellung von zusätzlichen Sozialarbeiter:innen
Gezielte Förderung im Bereich der Sprache und der MINT-Fächer (Projekt- und Förderstunden)Erhöhung des Fortbildungsbudgets
Bessere Struktur in der Beratung (Beratungsflyer)Kooperation mit dem St. Barbara-Hospital Gladbeck